SP Stadt Zürich


Wichtiger Sieg für die Stadt Zürich
Die Stadt Zürich bleibt von der USR III verschont. Besonders erfreulich ist die klare Ablehnung der Vorlage in der Stadt Zürich. Sie verdeutlicht, dass die USR III einseitig zu Lasten der Gemeinden und insbesondere der grossen Städte ausgestaltet war. Die SP ist überzeugt, dass eine ausgewogenere Reform der Unternehmensteuer, die auch die Anliegen der Städte berücksichtigt und nicht zu Lasten des Mittelstandes geht, auf breite Zustimmung stossen wird. Wir hoffen, dass sich die rechten Parteien in der Stadt Zürich dieses Abstimmungsresultat zu Herzen nehmen und in Zukunft nicht mehr gegen die Interessen ihrer eigenen Stadt politisieren.


Blog

Spitalversorgung für alle statt für wenige – auch in Zukunft

Portrait von Claudia Nielsen

Vor 5000 Jahren lebten schon Zürcherinnen und Zürcher dort, wo heute das Opernhaus steht, fischten, nähten, handelten, stritten und lachten. Die meisten starben, bevor sie 30 wurden. Heute dürfen Zürcherinnen und Zürcher damit rechnen, weitgehend gesund über 80 zu werden. Der grosse Sprung in der Lebenserwartung ist in den letzten hundert Jahren passiert.

Globale Bewegungs- und Niederlassungsfreiheit

Portrait von Linda Bär

Woher nehmen sich europäische Staaten das Recht, darüber zu befinden, wen und wie viele sie über ihre Grenzen lassen und wen sie ausschliessen? Ist ein solches Recht moralisch begründbar? Andreas Cassee geht in seinem Buch dieser Frage nach. Er stellt Fragen, die mich selbst immer wieder beschäftigen.

Achtung, Torpedo von rechts

Portait von Marco Denoth

Tataaa – und wieder ein scheinbarer Coup der Bürgerlichen (oder soll ich sagen Rechtskonservativen). In königlich-kaiserlichem Aufzug versammelten sich die Herren Präsidenten der SVP, FDP und CVP letzten Mittwoch, um zu verkünden wie fahrlässig die rot-grüne Regierung arbeite.

Diktatur der Minderheit

Portrait von Linda Bär

In den USA ist unlängst ein rassistischer, fremdenfeindlicher, sexistischer, homo- transphober, menschenverachtender Belästiger mit unvorstellbar viel Besitz, Geld und Macht zum Präsidenten gekürt worden. Man konnte sich dem nicht entziehen. Auch wenn die Bilder und Berichterstattungen vom „Women’s March“ einem Mut machen, bleibt es trotzdem dabei.

Ja zur neuen Schulanlage Pfingstweid

Portrait von Mark Richli

Die neue Schulanlage Pfingstweid wird den Schulraumbedarf im westlichen Industriequartier abdecken. Mit dem Abschluss verschiedener Bauvorhaben in Zürich-West (Hard Turm Park, Coop-Areal, Maag-Areal usw.) steigen die Bevölkerungszahl und auch die Zahl der Kinder im Escher-Wyss-Quartier weiter an.

SPITÄLERSTRATEGIE: ÖFFENTLICHE GESUNDHEITSVERSORGUNG FÜR ALLE

Das veränderte Umfeld im Gesundheitswesen verlangt, dass sich die städtische Gesundheitsversorgung für die Zukunft rüstet. Die SP ist erfreut, dass die heute präsentierte Spitälerstrategie auch zukünftig eine Versorgung für alle garantiert und die Spitäler unter demokratischer Kontrolle verbleiben.

GESUNDE FINANZEN ZUM WOHLE DER BEVÖLKERUNG

Die Rechnung 2016 der Stadt Zürich schliesst sehr deutlich im Plus ab. Dies ist auch auf Sondereffekte zurückzuführen – aber nicht nur. Selbst unter Ausrechnung von Sondereffekten hätte die Rechnung 2017 klar positiv abgeschlossen.
 

Inhalt abgleichen

Die nächsten Termine

30.03.2017 - 19:00
01.05.2017 - 18:00

Mitmachen!

Andrea Sprecher verteilt Flyers an der Uni!

» Spenden: PC-Konto: 80-6679-6

Mehr Informationen zur SP

» SP Kanton Zürich

» SP Schweiz