Energiepolitik - Am Erfolg weiterarbeiten

Windkraftanlage

Insbesondere dank dem Einsatz der SP ist Zürich vorbildlich, wenn es um Energieefizienz, Versorgung mit Strom und Wärmenutzung geht. Die Bevölkerung trägt diesen Kurs
entschieden mit und hat das Ziel der 2000 Watt-Gesellschaft in der Gemeindeordung festgeschrieben. Durch die politischen Vorgaben an das stadteigene EWZ ist der Anteil an erneuerbaren Quellen in der Stromproduktion sensationell hoch und in dauerndem Steigen begriffen.

Die Solarstrombörse setzt starke Impulse für die Nutzung der Sonne zur Stromerzeugung. Das Engagement zur Nutzung von Abwärme und umweltschonenden Wärme-Kälte-Kombinationen bringt die Diversifikation voran und die Projekte zu Geothermie und Brennstoffzellennutzung stärken durch ihren Forschungscharakter auch den Forschungs- und Wirtschaftstandort. Durch die langfristige und nicht von Shareholdervalue geprägter Strategie ist dabei der Strompreis in Zürich ausgesprochen tief.

Als zweiter stadteigener Betrieb stellt auch ERZ ein wichtiger Pfeiler in der Strategie hin zur ökologisierung der Energieversorgung Zürichs dar. ERZ betreibt seit langem das Fernwärmenetz, das zu einem erheblichen Teil aus den Kehrichtverbrennungen gespiesen wird. Demnächst kommt mit dem Holzschnitzelheizwerk auch noch ein grosser Biomasseanteil hinzu, seit Jahrzehnten wird zudem auch die Limmat mittels Wärmetauscher als Wärmelieferant für das Fernwärmenetz genutzt.

Das grösste Potential überhaupt ist nach wie vor die Einsparung von Energie, etwa durch Gebäudesanierung und Effizienzsteigerung von Anlagen. Das EWZ unterstützt private, gemeinnützige Eigentümer und Unternehmen bei der Realisierung ihrer Sparpotentiale.

Wir werden auch weiterhin dafür sorgen, dass Zürich führend bleibt in der Nutzung von erneuerbaren Quellen für Wärme und Strom, aber auch beim effizienten Einsatz, etwa durch die energetische Sanierung von Gebäuden.
Durch das Know-How, das sich das zürcher Gewerbe erarbeitet, gewinnt Zürich auch einen Wettbewerbsvorteil und es entstehen immer wieder viele langfristige interessante Arbeitsplätze verschiedener Qualifikation.

Stromkabel

Wir wollen uns nicht auf Lorbeeren ausruhen, das Potential ist nach wie vor gross. Zürich bietet viele grosse Dachflächen, die noch nicht energetisch genutzt sind, auch solche der öffentlichen Hand. Zu viele Gebäude sind noch nicht saniert, und nach wie vor wird eine Unmenge an Energie insbesondere im Verkehr verschwendet. Nach wie vor sind noch viel zu viele ineffiziente Elektrogeräte in Betrieb und das Potential des vergärbaren Abfalls wird noch immer nicht voll genutzt. Die Chancen und Potentiale sind enorm, wir wollen sie nutzen.

Die nächsten Termine

29.06.2017 - 18:30
25.08.2017 - 18:00
26.08.2017 - 18:00

Mitmachen!

Andrea Sprecher verteilt Flyers an der Uni!

» Spenden: PC-Konto: 80-6679-6

Mehr Informationen zur SP

» SP Kanton Zürich

» SP Schweiz